Die Regionalgruppe Nord beim Seminar

Nach dem eintägigen Seminar im Oktober 2016 waren sich viele Teilnehmerinnen sofort einig, dass sie unbedingt mehr erfahren wollten über das sehr komplexe Thema Körpersprache. Nach diesem zweitägigen Seminar war am Ende klar: das Warten hat sich wirklich gelohnt!
Wurden im letzten Jahr noch die Ausdrucksformen des Hundes - z.B. Bewegungen der Rute, der Augen, des Kopfes, des Fangs - beobachtet und beschrieben, konnten sich die Teilnehmerinnen jetzt mit den Grundlagen der Interpretation von Hundeverhalten in Theorie und Praxis befassen. Es ging um Emotionen, um Bewältigungsstrategien in Konfliktsituationen, Spielverhalten, Verstärkung mit Markersignalen und vieles mehr.

Ganz nebenbei ging der Trainer individuell auf die einzelnen Hunde ein und gab zahlreiche kleine Tipps mit großer Wirkung für die Praxis.
In Videoaufnahmen wurde gezeigt, wie die Körpersprache der Menschen bei ihren Hunden ankommt. So wurden den Teilnehmerinnen einzelne Verhaltensweisen ihrer Hunde verständlich nahe gebracht.
Es war ein sehr intensives Wochenende, harmonisch und entspannt!

Für die nächste Wäller-Info ist ein ausführlicher Bericht geplant.

Teilnehmerinnen (von links auf dem Gruppenfoto)
Silke Käning mit Angus (Omid) von der Villa Kunterbunt
Neele Bäumann mit Noisy vom Friesenhof
Sabine Lübker mit Carlsson (Ishan) von der Villa Kunterbunt
Inga Bäumann
Hjordis Lübker mit Emil (Nuka) von der Villa Kunterbunt
Jutta Specht mit Cookie (Kalinka) von der Villa Kunterbunt
Angelika Hansen (Wällerteam)
Verena Bartnick mit Hermine (Mix-Hündin)
Ulla Carstens-Lühr (Wällerteam)
Kerstin Rohwer mit Iwo vom Seehof
(der kleine Mix Bruno hat uns zwischendurch begleitet)