waeller gruenderin 992x495 cwx 020517

Karin Wimmer-Kieckbusch, geboren 1950 in Lübeck-Dänischburg (Schleswig-Holstein), entdeckte schon früh ihre Liebe zu Tieren. Im Alter von 16 Jahren bekam sie ihren ersten eigenen Hund, einen Schäferhundmischling, mit dem sie bereits ein Jahr später erfolgreich erste Prüfungen ablegte. Zweimal wurden die beiden schleswig-holsteinische Landessieger im Schutzhundesport.

Engagiert für französische Hütehunde

Mehrere Jahre war Karin Wimmer-Kieckbusch als Ausbildungswartin im Deutschen Verband für Gebrauchshundevereine (DVG) tätig. Während ihres Studiums der Pharmazie in Kiel, zog der erste Berger de Brie (Briard) bei ihr ein, eine Rasse die in den 1970er Jahren in Deutschland noch weitgehend unbekannt war. Karin engagierte sich im Club für französische Hütehunde und war Mitglied im Verband für das deutsche Hundewesen (VDH).

Es folgten Tätigkeiten in verschiedenen Apotheken, die Hochzeit mit Wolfgang Kieckbusch, der ebenfalls Briards mit in die Ehe brachte und Umzüge in Schleswig-Holstein und nach Rheinland Pfalz.

Briardzucht "von der Bärenhöhle"

1982 kam der erste Wurf Briardwelpen in Karins Zuchtstätte „von der Bärenhöhle“ zur Welt. Zehn Jahre lang züchtete sie die französischen Hütehunde und veröffentlichte verschiedene Bücher, u.a. „Der Briard“, das erste deutsche Buch über diese Rasse. Auf Hundeplätzen unterrichtete Karin schon früh alternative Hundesportarten wie Flyball, Turnierhundesport, Agility oder Obedience.

Skepsis gegenüber der Zuchtpraxis

1991 beendete Karin ihre Briardzucht. Zu groß war ihre Skepsis gegenüber den Auswahlkriterien auf Hundeausstellungen geworden, zu unterschiedlich ihre Vorstellungen von den idealen Charaktereigenschaften des Briards. Es reifte die Idee zur Schaffung einer Rasse nach Karins Vorstellungen. Ausschlag für konkrete Pläne gab schließlich ein freundlicher Briardmischling, den sie auf einem Hundeplatz kennen lernte.

Aufbau einer neuen Rasse

Es folgten Jahre der Planung und Entwicklung einer sinnvollen Zuchtstrategie. Ende 1994 wurde der erste Wurf Wäller geboren, 1995 der 1. Wäller-Club Deutschland e.V. gegründet. Der Aufbau der Rasse und die Zuchtleitung lagen von Beginn an in Karins Händen. Seit ihrem Umzug nach Teneriffa im Jahr 2006 steht sie dem Club beratend zur Seite, ist Mitglied der Zuchtkommission und reist jedes Jahr im Mai zum Wällertreffen des 1. WCD e.V. nach Deutschland.