Aktuelles

News

MV 2018 - endgültige Tagesordnung

Bald ist es soweit: Mitgliederversammlung und Wäller-Treffen 2018 sind nur noch wenige Tage entfernt.
Doch eins vorweg: Schon angemeldet? Noch nicht? Dann aber los und schnell das Anmeldeformular für das Wäller-Treffen ausfüllen und per Mail an waellertreffen@waeller-club.de senden. Auch wer nur zum Treffen oder nur zur Mitgleiderversammlung kommt, sollte sich auf jeden Fall anmelden. Sonst wird der Platz noch knapp.
Und passend dazu steht im Mitgliederbereich die endgültige Tagesordnung bereit.

Und noch ein freier Termin wurde gefunden. So wird nun kurzerhand zur schon geplanten Zuchtzulassungsprüfung am 08. Juli in Mechernich ein Züchterseminar am 07. Juli vorgeschaltet. Wir wollen diesen Termin nutzen um auch den neuen Züchtern im Verein hier eine Möglichkeit zu bieten um die Pflichten für die Gründung einer neuen Zuchtstätte zu erfüllen. Hierbei geht es nicht nur um die persönlichen Anforderungen an unsere zukünftigen Züchter, sondern auch um die Anforderungen an die Zuchtstätte und ein gewisses Grundwissen über die Zucht.

In nur wenigen Tagen sitzen wir mit hoffentlich vielen Mitgliedern auf unserer Mitgliederversammlung und haben wieder mal wichtige und wohl überlegte Entscheidungen zu treffen. Besonders die Wahlen fallen in diesem Jahr deutlich ins Auge. Da muss zum Beispiel der oder die Beisitzer gewählt werden. Aber...was macht denn eigentlich so ein Beisitzer? Eine Frage, die sich viele nicht nur unbewußt stellen. Und nicht selten kommen dabei völlig falsche Vorstellungen raus. Immer wieder hört man, dass ein Beisitzer keine Aufgaben hat und einfach nur die Vorstandssitzung verfolgt, oder gar nur bei Bedarf gefragt wird. Diesen kleinen Fehlinformationen möchten wir hiermit kurz entgegentreten.

Eigentlich ist es für uns alle selbstverständlich und auch der Zweck unseres Vereins zielt genau in die Richtung: Eine sachgemäße Hundehaltung, Erziehung und Aufzucht muss gewaltfrei sein! Dies will der Vorstand nun nochmal deutlich machen und damit auch direkt die gewaltfreie Erziehung unserer Wäller ganz im Sinne des Vereins unterstützen. Dies geschieht natürlich immer über die Vernunft und Beteiligung des Halters. Diesen bietet der 1. Wäller-Club Deutschland e.V nun zielgerichtete finanzielle Unterstützung an.

Quidditsch vom Birkenhain

Update:
Mittlerweile hat Quidditsch ein neues zu Hause gefunden und wird am Osterwochenende umziehen. Wieder mal konnten wir helfen, einem unserer Wäller eine neue Unterkunft zu suchen. Erfreulicherweise hat es auch diesmal funktioniert.

Quidditsch ist am 21.12.2016 geboren und lebt seit Februar letzten Jahres bei Frau Garte. Er hat mittlerweile eine Schulterhöhe von 56cm und wiegt 23kg. Er beherrscht die gängigsten Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib etc. Auf Grund von nicht absehbaren Veränderungen der Lebenssituation hat Frau Garte leider nicht mehr ausreichend Zeit, um Quidditsch gerecht zu werden.

MV 2018 - Einladungen versandt

Das Wällertreffen 2018 rückt unaufhaltsam näher und die Zahl der Anmeldungen zeigt, dass sich viele Mitglieder auf dieses Event freuen. Fast schon beläufig denkt man dabei an die Mitgliederversammlung, die immer am Abend vorher stattfindet. Insbesondere in diesem Jahr kommt der Mitgleiderversammlung - kurz MV 2018 genannt - jedoch eine wichtige Rolle zu. Dies sieht man auch an der Einladung, die in der letzten Woche per Post an alle Hauptmitglieder versandt wurde. Ein strammes Programm kommt da auf den Vorstand und die Mitglieder zu, dass zeigen nicht nur allein die 18 Tagesordnungspunkte.

Silke Reiner kommentiert die Präsentation der Wäller
Überaus zufrieden und glücklich über die gelungenen Abläufe am letzten Wochenende zieht das Messe-Team um Silke Reiner ein äußerst positives Fazit. "Ständig war man im Gespräch!", so Silke, "Die Zeit verging dadurch wie im Flug!" Am Stand unseres Clubs konnte man alle Facetten an Hundeliebhabern erfahren. So kamen "Ersthundanwärter" auf der Suche nach der passenden Rasse zu uns, Wällerinteressierte, die Details zu Zuchtprogramm oder zum Verhalten und zur Erziehung der Hunde wissen wollten, aber auch viele Menschen, die sich von unseren hübschen Hunden an den Stand ziehen ließen.

Messe DogsLive in Münster

Nur noch wenige Tage bis zum Messebeginn und der 1. WCD e.V. ist gut aufgestellt. Für beide Tage stehen die Teams fest. Sowohl für Samstag, als auch für Sonntag, haben sich Besitzer und Hunde bereits vorab mit Silke Reiner, der Leiterin des Organisationsteams, getroffen, um den Hunden die Möglichkeit zu bieten sich in neutraler und stressfreier Athmosphäre kennenzulernen.
Für Samstag wird es mit 8-9 Hunden zwei Rassepräsentationen und eine kleine Trickdogging-Einlage geben. Am Sonntag wurde mit 8 Hunden eine Obidience Choreo einstudiert, die parallel zu der Rasseinfo durch den Moderator dargeboten wird.

Noch 4 Monate bis zum Wällertreffen 2018

Jetzt sind es nur noch knapp 4 Monate bis zu unserem großen Jahresevent im 1.WCD e.V.
Hinter den Kulissen sind Gaby Kriesch und Silke Dreher schon voll mit den Vorbereitungen und den Planungen beschäftigt, damit es für alle wieder ein schönes und ereignisreiches Treffen wird.
Aber nichtsdestotrotz ist noch immer viel zu erledigen und damit nicht alles in letzter Sekunde organisiert werden muss, bitten wir nun alle Mitglieder um Mithilfe. Wer unterstützt unser Organisationsteam als Helfer und wer möchte sich vielleicht zusätzlich mit einer kleinen Vorführung einbringen?

Team der Regionalgruppe Nord

Mit einem Ralley-Spaziergang fing 2013 alles an. Ulla Carstens-Lühr, Angelika Hansen und Kerstin Rohwer entschlossen sich im Jahr 2013 dazu, im Norden weitere Aktivitäten und Angebote für unsere Wäller und deren Besitzer zu organisieren. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt haben sich die drei Damen in die Organisation der Regionalgruppe Nord - wie sie diese dann ab 2014 "hauptamtlich" übernommen haben - eingebracht.

Bereits damals haben die drei Damen das jährliche Wällertreffen - damals in Helferskirchen stattfindend - erfolgreich für eine Vorstellung genutzt und sich sogleich mit einer Fragebogenaktion an alle Wäller-Besitzer im Norden gewandt, um die Wünsche der „Nordwäller“, wie sie ihren "Amtsbereich" liebevoll nannten, zu erfahren.